Jobcenter der Stadt Erlangen (GGFA AöR)

Die GGFA AöR ist als Tochterunternehmen der Stadt Erlangen Teil des kommunalen Jobcenters und für die Integration der Erlanger SGB II Empfänger zuständig und bietet darüber hinaus in einem Trägerteil Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen an. Die GGFA beschäftigt über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Als kommunale Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft ist sie seit 1988 in der beruflichen Eingliederung von Erwerbslosen in Erlangen aktiv. Mit der Einführung des SGB II entschied sich die Stadt Erlangen für die Option und beauftragte die zur Anstalt des öffentlichen Rechts umfirmierte GGFA AöR mit der hoheitlichen Aufgabe der Integration der Erlanger SGB II-Empfänger. Seit 01.01.2011 trägt die GGFA AöR zusammen mit dem Sozialamt den Namen Jobcenter der Stadt Erlangen. Der ehemalige Bildungs- und Beschäftigungsträgerteil, der seit 1988 mit Landes-, Bundes- und EU-Mitteln geförderte integrationsfördernde Projekte und Maßnahmen durchführt, wurde der neuen AöR als gemeinnütziger Betriebsteil gewerblicher Art angegliedert (GGFA BgA).

Die GGFA Erlangen ist durch ihre langjährige Arbeit mit der schwierigen Klientel einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft hervorragend in das lokale und regionale kooperative Fördernetz eingebunden. Im Rahmen dieses Netzwerks arbeitet die GGFA mit allen relevanten Einrichtungen und Institutionen zusammen, um das bestmögliche Ergebnis für die verschiedenen Auftraggeber und Teilnehmer zu erzielen. Kooperationspartner sind Schulen, Betriebe, Kommunen, Gemeinden, Ämter, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen, Einrichtungen der Jugendberufshilfe und der Jugendsozialarbeit, über- und außerbetriebliche Ausbildungsstätten, Berufsbildungswerke, Elternorganisationen, Beratungsstellen, andere Bildungsträger und die Arbeitsagentur Erlangen. Die GGFA ist nach AZAV zertifiziert.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in hohem Maße psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt. Daher wurde auf Basis der Erkenntnisse einer in den Jahren 2011/2012 durchgeführten Gefährdungsanalyse zu psychischen Belastungen das betriebliche Gesundheitsmanagement etabliert und eine Koordinatorin und ein Koordinator eingesetzt.

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement soll das Gesundheitsverhalten aller Mitarbeitenden positiv unterstützen und Impulse zur persönlichen Gesundheitsförderung geben Die Ziele im Einzelnen sind:

  • Gesundheit der Mitarbeiter erhalten und Krankheiten vorbeugen (u.a. Stressprophylaxe)
  • Zufriedenheit der Mitarbeiter erhöhen
  • Arbeitsatmosphäre verbessern
  • Kollegialität fördern
  • Qualität steigern

Bereits etablierte Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements sind ein regelmäßiger Newsletter mit Bewegungs-, Ernährungs- und Entspannungstipps und die feste Teilnahme an der Arbeitssicherheitskonferenz, in der nun auch das Themen der Mitarbeitergesundheit eine institutionelle Plattform erhalten hat. Der in 2014 stattgefundene Gesundheitsworkshop soll in jährlicher Folge durchgeführt werden.

Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein wertvolles Gut und der Grundstock guter Arbeit. Diese liegt uns sehr am Herzen. Deshalb haben sich der Vorstand und der Personalrat der GGFA entschlossen, sich dem Netzwerk „Bewegte Unternehmen“ anzuschließen, um durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Netzwerkpartnern hilfreiche Anregungen zur Entwicklungen gesundheitsförderlicher Strukturen zu erlangen.

GGFA AöR
Thomas Dade
Nürnberger Straße 35
91052 Erlangen
Tel.: 09131/92004760
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!