Das Netzwerk: lebendig – spaßig – kommunikativ

Das Netzwerk gibt interessierten Unternehmen Impulse für den Aufbau von Strukturen, Prozessen und Maßnahmen im Gesundheitsmanagement und schafft somit die Grundlage für eine dauerhafte und nachhaltige Gesundheitspolitik im Unternehmen. Es gibt auf die jeweilige Situation des Unternehmens zugeschnittene Hilfestellungen zu den Themen Bewegung, Ernährung und Entspannung und fördert durch Austausch und Vermittlung von Erfahrungen und Know-How die erfolgreiche Umsetzung von Gesundheitsmanagement in den beteiligten Unternehmen. Dank des Netzwerkes ist es auch in klein- und mittelständischen Unternehmen möglich, mit überschaubaren Mitteln eine praktikable und nachhaltige betriebliche Gesundheitsförderung zu realisieren.
Voraussetzung für die Teilnahme im Netzwerk: Die beteiligten Unternehmen haben sich darauf verständigt, dass

  • ein „Commitment“ durch die Führungsebene und Personalvertretung vorliegt,
  • ein Verantwortlicher für die Planung und Umsetzung im Betrieb benannt ist,
  • regelmäßig Aktivitäten und Aktionen zur Gesundheitsförderung durchgeführt werden,
  • die Ergebnisse evaluiert werden.

Alle drei Monate treffen sich die Unternehmensvertreter zum Informations- und Erfahrungsaustausch, zur Diskussion und Vorstellung von Best-Practice-Beispielen, der Planung von Aktivitäten und zum Wissenstransfer durch Fachvorträge.  

Träger des Netzwerkes ist die Stadt Erlangen. Die Moderation und Organisation erfolgt durch die Siemens-Betriebskrankenkasse. Die Teilnahme am Netzwerk ist kostenfrei.
Die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen wird jedes Jahr mit einem Label prämiert, das vom Verein „Gesundheit und Medizin in Erlangen e. V.“ verliehen wird.
Mit dem Netzwerk wurde mit Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz ein Modell entwickelt, das auch auf andere Regionen übertragen werden kann. So gibt es analog dazu seit 2009 im Landkreis Erlangen-Höchstadt das Netzwerk der „Vitalen Unternehmen“.
Im Jahr 2010 wurde das Netzwerk mit dem Erlanger Medizinpreis ausgezeichnet.